Umbau denkmalgeschütztes Fachwerkhaus/ Bad Oeynhausen

Gesamtansicht Massivanbau
Gesamtansicht Massivanbau
Eingangsbereich Massivanbau
Eingangsbereich Massivanbau
Pattweg mit Holzzaun um das Ensemble
Pattweg mit Holzzaun um das Ensemble
Fachwerkhaus Gesamtansicht mit Parkbereich
Fachwerkhaus Gesamtansicht mit Parkbereich
Luftbild: Fachwerkhaus plus Umgebung
Luftbild: Fachwerkhaus plus Umgebung
Fachwerkhaus Praxisteil
Fachwerkhaus Praxisteil
Fachwerkhaus Nachtaufnahme - Eingang Praxis > Die Insel<
Fachwerkhaus Nachtaufnahme - Eingang Praxis > Die Insel<
Außenansicht Sanierung Fachwerk
Außenansicht Sanierung Fachwerk
Innenansicht Fachwerkhaus Bereich Praxis
Innenansicht Fachwerkhaus Bereich Praxis
Praxisflur
Praxisflur
Zugang Behandlungsräume
Zugang Behandlungsräume
Wartebereich Praxis
Wartebereich Praxis
Eingangsbereich Warteraum
Eingangsbereich Warteraum
Sanierung Fachwerk im Innenraum
Sanierung Fachwerk im Innenraum
Sprossenfenster mit Fachwerk
Sprossenfenster mit Fachwerk
Entreebereich Massivanbau
Entreebereich Massivanbau
Historische Eingangstür
Historische Eingangstür
Eingangsbereich Wohnzimmer mit historischem Türrahmen
Eingangsbereich Wohnzimmer mit historischem Türrahmen
Obergeschoss mit modernen Gauben und Fachwerk
Obergeschoss mit modernen Gauben und Fachwerk
Schlaf- und Flurbereich Obergeschoss
Schlaf- und Flurbereich Obergeschoss
Dachgeschoss mit Fachwerk
Dachgeschoss mit Fachwerk
Eichenholztreppe mit Treppengeländer
Eichenholztreppe mit Treppengeländer
Aufbau des Dachstuhls
Aufbau des Dachstuhls
Freilegung des Fachwerks
Freilegung des Fachwerks
Bauernhof vorher
Bauernhof vorher

In absolut gefragter und idyllischer Lage von Bad Oeynhausen steht dieses Ensemble aus Fachwerkhaus und Bauerngarten. Das in erstklassiger Bauqualität erstellte Objekt wurde komplett restauriert und saniert, technisch und energetisch auf den neuesten Stand gebracht. Der ursprüngliche Fachwerk-Charakter wurde beibehalten. Das Gebäude steht ganzheitlich unter Denkmalschutz. Der ursprüngliche Fachwerkteil wurde ca. 1830 errichtet. Ein Erweiterungsbau in massiver Bauweise wurde ca. 1930 erstellt.


Anfang 2013 wurde das Gebäude unter Berücksichtigung der neuen Nutzung kernsaniert. Das Gebäude war nach langjähriger Nicht-Nutzung in einem sehr sanierungsbedürftigen Zustand. In Abstimmung mit der Denkmalbehörde wurden die defekten Bauteile zum Austausch gebracht und entsprechend wieder in die vorhandene Baukubatur eingebracht.

Das Fachwerkhaus erstrahlt in neuem Glanz!

Bauherr

In der Deele wurde eine Praxis mit zwei freistehenden Kuben und acht weiteren Räumlichkeiten für eine Praxisnutzung geplant. Der respektvolle Umgang mit der Bausubstanz, sowie die Anforderung der zukünftigen Nutzung, wurden in Einklang gebracht. Ergänzt mit entsprechenden hochwertigen und modernen Lampen von Louis Poulsen und Targetti entstand ein gelungener Mix aus Alt und Neu.

Arbeiten und Leben in einem schmucken Fachwerkhaus.

Mieter

Im massiven Anbau, dem ehemaligen Bauernwohnhaus, entstand für Wohnzwecke ein separat erschlossener und abgeschlossener Wohnbereich zur selbigen Nutzung. In einem späteren Ausbau im 2. Bauabschnitt besteht die Möglichkeit, den vorhandenen Dachraum über der Deele zu weiteren Wohnungen umzubauen.

Anlagentechnik

Gasbrennwerttechnik

Solarthermieanlage (Heizung und Warmwasser)

Presse

Publikation im Buch Wohnen. Urban und gemeinschaftlich. Deutscher Architektur Verlag, 2016

Neues Clubhaus und alter Hof. Neue Westfälische, 28.6.’14

Vom Bungalow bis zur Clubhaus-Erweiterung. Westfalenblatt, 26.6.’14

Altem Fachwerk neues Leben eingehaucht. Westfalenblatt, 14.3.’14

Teil der Stadtgeschichte. Neue Westfälische, 21.6.’13

Der Mann und das alte Haus. Neue Westfälische, 26.5.’13

Der Mann und das alte Haus. Neue Westfälische, 24.5.’13

 

Referenzprojekt im Produktkatalog der Dachkeramik Meyer Holsen GmbH